Was den einen stresst, ist für den anderen eine Herausforderung

Stress

(lat. stringere: „anspannen“) ist eine äußere Bedingung oder Situation, die an sich lebenserhaltend ist und zum alltäglichen Leben gehört. Biologisch gesehen ist es ein psychophysischer Zustand, bei dem Abweichungen des Gleichgewichts vorliegen. Die darauffolgende Stressreaktion führt zu einer körperlichen Aktivierung und Energiemobilisierung, kann aber langfristig erschöpfen.

Eine Stressreaktion ist ein subjektiver Zustand, der entsteht, wenn eine Situation aus Sicht des Betroffenen nicht vermieden, schwer beeinflusst oder bewältigt werden kann.

In der Forschung ist der Trend zu einer Spezialisierung (z. B. Burnout-Prophylaxe) ungebrochen. Es bedarf eines Detailwissens, um komplexe Prozesse zu verstehen.

Anregung zur Selbstreflexion

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um über Ihr persönliches Stresserleben in der letzten Zeit nachzudenken. Die folgenden Satzanfänge sollen Ihnen dabei helfen Ihre Gedanken zu ordnen.